Nachrichten - Gendergerechter Gesundheitsschutz

Wie kann eine geschlechtsspezifische Sichtweise auf Arbeitssicherheit und Gesundheit praktisch umgesetzt werden?

Gewerkschaften, zivilgesellschaftliche Organisationen und Fabrikmanagement diskutierten auch dieses Jahr wieder Erfahrungen und Hindernisse im Rahmen des Forums zur Sorgfaltspflicht im Bekleidungs- und Schuhsektor der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

Die Diskussion konzentrierte sich auf die konkrete Umsetzung einer geschlechtersensiblen Sichtweise im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit. Die Teilnehmenden präsentierten Beispiele ihrer Arbeit aus unterschiedlichen Perspektiven: eine Gewerkschafterin und langjährige Arbeiterin in der Schuhindustrie berichtete von erfolgreichen Verhandlungen mit dem Fabrikmanagement, NGO Vertreter*innen aus Indien und Indonesien gaben Beispiele aus ihrer Arbeit und zwei Vertreter*innen von Fabriken aus Indien und Indonesien zeigten auf, was sie im Bereich Arbeitsschutz und Gesundheit spezifisch für Frauen erreicht haben – und woran es noch fehlt. Wichtige Themen wie Muskelprobleme, schlechte Ernährung und Risiken für die psychische und reproduktive Gesundheit wurden in der spannenden Diskussion aus der Genderperspektive betrachtetet.

Jetzt Video mit Youtube -Cookies laden

Das Video ist in Englisch, Dauer: 58 Min.

https://www.youtube.com/watch?v=87wacOfEVfQ 

Jetzt spenden