Nachrichten zu unserer Arbeit Bildungsarbeit an Hochschulen

Besucherinnen und Besucher des Filmabends in Köln

© FEMNET

„Made in Bangladesh“ – Filmvorführungen in Kooperation mit der JHSG Amnesty International Köln und der Kampagne für Saubere Kleidung

Bei Popcorn und Wohnzimmeratmosphäre haben wir am 14.09.2022 den Spielfilm “Made in Bangladesh” im motoki Wohnzimmer in Köln-Ehrenfeld auf die Leinwand gebracht. Beim anschließenden Reality-Check zeigten Sina Marx von der Kampagne für Saubere Kleidung und Ruth Helmingdirks von FEMNET auf, inwiefern Film und Realität übereinstimmen.

Hierfür sprachen sie über ihre ganz persönlichen Erfahrungen in Bangladesch und zeigten Fotos aus der realen Textilindustrie, den Lebensbedingungen und der Gewerkschaftsarbeit vor Ort.  Die rund 30  Besucher*innen hatten im Anschluss noch die Möglichkeit Fragen zu stellen. Abgerundet wurde der Abend von der derzeit im motoki kuratierten Wanderausstellung „Appell an die Menschlichkeit“ von Alea Horst mit bewegenden Fotos aus Bangladesch.

Wir bedanken uns bei der Jugend- und Hochschulgruppe Amnesty International Köln, der Kampagne für Saubere Kleidung und dem motoki-Kollektiv für die schöne und erfolgreiche Zusammenarbeit und freuen uns auf kommende Veranstaltungen.

Jetzt spenden