© FEMNET

Einblicke und Möglichkeiten von Kampagnenarbeit: Für mehr Verantwortung und Transparenz in der Modeindustrie

Das Reinhard-Mohn-Institut für Unternehmensführung lädt alle Interessierten zu einem Online-Seminar zum Thema Soziale Verantwortung und Transparenz in der Modeindustrie ein. Ariane Piper wird als Multiplikatorin für FEMNET e.V. über die Möglichkeiten der Kampagnenarbeit für bessere Arbeitsbedingungen in der Modeindustrie sprechen und dies anhand der Beispiele von FEMNET und der Clean Clothes Campaign verdeutlichen. Darüber hinaus wird sie mit allen Teilnehmenden die Herausforderungen von Siegeln und Transparenz zur Steuerung von - üblicherweise globalen - Wertschöpfungsprozessen diskutieren.

Das Online-Seminar findet im Rahmen des Masterseminars "Strategizing Corporate Social Responsibility" von Dr. Simone Schiller-Merkens statt, das sich mit dem Verständnis, den Treibern, Ansätzen und Herausforderungen einer sozial verantwortlichen Unternehmensführung auseinandersetzt.

Zur Referentin: Ariane Piper ist Expertin für nachhaltige(re) Mode. Hierfür blickt sie aus verschiedenen Perspektiven auf Themen wie Produktionsbedingungen, Konsum und Handlungsmöglichkeiten. Sie arbeitet als Projektmanagerin für die Green Fashion Tours, als Länderkoordinatorin für Fashion Revolution Deutschland bei future fashion forward e.V., als Multiplikatorin für FEMNET e.V., und ist als freie Speakerin für Nachhaltigkeit in der Textilindustrie tätig. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Es wird um eine Voranmeldung per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten. Im Anschluss erhalten alle Teilnehmenden den Zoom-Link per E-Mail.

Start Beschreibung Ort Veranstalter_in
11. Nov. 2020 Beginn: 15:30 Uhr Online via Zoom Reinhard-Mohn-Institut für Unternehmensführung der Universität Witten/Herdecke

Neugierig? Unser Newsletter

Jetzt spenden