Eine faire Textilbeschaffung ist möglich

Die öffentliche Hand kauft jedes Jahr Textilien im Wert von 500 Millionen Euro ein. Etwa 60 % davon entfallen auf Kommunen. Die meisten Textilien werden nach wie vor unter menschenverachtenden Bedingungen hergestellt und auch in ökologischer Hinsicht sind sie ein höchst kritisches Produkt. Mit ihrer Marktmacht kann die öffentliche Beschaffung hier zu einer Verbesserung beitragen – wenn bei der Ausschreibung öko-soziale Kriterien berücksichtigt werden.

Am 14. September 2020 wird Marijke Mulder von FEMNET auf Einladung der Verbandsgemeinde Adenau darstellen, worin die Notwendigkeit einer fairen Textilbeschaffung besteht, welche gesetzlichen Grundlagen gelten und wie andere Kommunen diese bereits angewandt haben.

Start Beschreibung Ort Veranstalter_in
14. Sep. 2020 Vortrag, ab 18 Uhr Atrium der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in der Kirchstraße 28, 53518 Adenau Verbandsgemeinde Adenau

Neugierig? Unser Newsletter

Jetzt spenden