Termine & Veranstaltungen

Sustainability in Trade: Eine Frage der Transparenz? Abschließendes Podiumsgespräch der Online-Themenreihe zu Transparenz in Lieferketten

Dass Transparenz und Kontrolle notwendige Schritte sind, um Umweltzerstörung und Menschenrechtsverletzungen zu minimieren, ist auch in der Politik angekommen. Aber wie weit sind Unternehmen auf diesem Weg? Welche Modelle gibt es bereits, in welche Richtung gehen gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Debatten und wie können Konsument*innen Einfluss nehmen, damit Produktionsketten sicherer werden?

Antworten möchten wir im Rahmen der Themenreihe „Sustainability in Trade: Eine Frage der Transparenz?“ vorstellen und diskutieren. Gemeinsam mit ausgewählten Expert*innen aus Nichtregierungsorganisationen, Unternehmen und Wissenschaft sprechen wir darüber, welche Impulse und politische Rahmenbedingungen es für mehr Transparenz im Handel braucht.

VeranstaltungsankündigungDafür lädt die Fairtrade Universities Steuerungsgruppe der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in Kooperation mit Fairtrade/TransFair e.V. und FEMNET e.V. Studierende und Interessierte zu folgenden Veranstaltungen ein:

Podiumsgespräch „Lieferkettengesetz - gut gemeint und auch gut gemacht?“ mit

  • Stefanie Sabet - Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie e.V.
  • Christian Zwanziger - Landtagsabgeordneter Bündnis 90/Die Grünen
  • Johannes Heeg (oder Kollegin) - Initiative Lieferkettengesetz
  • Inga Haubold - Bereichsverantwortliche Nachhaltigkeit dm-drogerie markt GmbH + Co. KG.

Moderation Prof. Dr. Markus Beckman, Lehrstuhl für Corporate Sustainability Management an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg.

Hier geht's zur Veranstaltung am Abend

Mehr Infos zu den Organisator*innen an den Hochschulen/Universitäten

Start Beschreibung Ort Veranstalter*in
19. Jul. 2021 Beginn: 19:00 Uhr Online Fairtrade Universities Steuerungsgruppe der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in Kooperation mit Fairtrade/TransFair e.V. und FEMNET

 

 

Das Projekt ist eine Kooperation von Fairtrade Deutschland/TransFair e.V. und FEMNET e.V.

Die Hochschularbeit von FEMNET e.V. wird gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen.

logo bmz   SUE Logo Foerderung         logo fairtrade uni

 

Jetzt spenden