Made in Ethiopia – Filmscreening und Diskussion

Immer mehr asiatische Textilfirmen verlagern ihre Produktion nach Äthiopien, wo die Regierung durch die entstehenden Firmenparks auf einen industriellen Aufschwung hofft.

Was das für die äthiopische Gesellschaft bedeutet und wie die Produktionsbedingungen dort aussehen, beleuchtet der Film “Made in Ethiopia”.

„Made in Ethiopia“ wurde von Victoria Gebhart und Jonas Stracke mit der Motion-Illustratorin Melissa Kessler im Rahmen einer Forschungsarbeit erstellt. Die Filmemacherin wird uns zu Beginn eine kurze Einführung geben und im Anschluss an das 15-minütige Filmstreaming Fragen zum Thema beantworten.

Die Veranstaltung wird organisiert und moderiert von den Studierendeninitiativen Einleuchtend e.V. x fair fashion der HTW Berlin und Fairquer von der Hochschule Niederrhein. Die Veranstaltung findet in Unterstützung von FEMNET statt und wird gefördert von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen und Brot für die Welt.

Der digitale Filmabend wird am 17.06.2021 um 20 Uhr über Zoom stattfinden. Die Veranstaltung ist kostenfrei und dauert ca. eine Stunde. Unter folgendem Link könnt ihr an der Veranstaltung teilnehmen:

https://us02web.zoom.us/j/3314514523?pwd=KzNHUHJuQ1J2Zm1sK2pHUDZyeXZWQT09

Willkommen sind alle, die sich für das Thema interessieren und mehr erfahren möchten.

Start Beschreibung Ort Veranstalter*in
17. Jun. 2021 Beginn: 20 Uhr Online via Zoom Studierendeninitiativen Einleuchtend e.V. x fair fashion der HTW Berlin und Fairquer von der Hochschule Niederrhein, FEMNET

 

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des
BMZ Logo

 

 
SUE Logo Förderung

Neugierig? Unser Newsletter

Jetzt spenden