Ordnerinnen und Besucherinnen der Kleidertauschbörse Kleidertausch im Innenhof des ZeSaBo. © FEMNET

„Tauschen statt Kaufen“ – die Kleidertauschaktion von Greenpeace Bonn, dem ZeSaBo, Amnesty International Bonn und FEMNET

Bei blauem Himmel und Sonnenschein wurden am 09. April 2022 die Tauschtische in den Hof des ZeSaBo gerückt: Freiwillige der Bonner Ortsgruppen von Greenpeace und Amnesty International luden in Kooperation mit FEMNET zum zweiten Kleidertausch im ZeSaBo ein. Die Aktion lockte viele Menschen an, die gut erhaltene, nicht mehr geliebte Kleidung vorbeibrachten und zwischen den Kleiderständern und Jeans-Stapeln neue Lieblingsteile fanden.

An einer Nähstation konnten individuelle Änderungen und Anpassungen in Auftrag gegeben werden. Zwei Textilstudentinnen von der Hochschule Niederrhein sorgten dafür, dass Röcke Taschen erhielten oder Hosen auf die passende Länge gekürzt wurden. So konnte alter Kleidung ein neues Gesicht verliehen werden.

Eine Posterausstellung an den Wänden des Innenhofs vermittelte Hintergrundwissen zum Aufkommen und Umgang mit Altkleidern. Eine Thematik, die im Rahmen von Führungen durch das ZeSaBo ganz praktisch aufgezeigt wurde. Hier hatten die Besucher*innen die Möglichkeit hinter die Kulissen der zentralen Sammelstelle für Sachspenden zu blicken. Dort werden gut erhaltene Kleidung und Haushaltsgegenstände gesammelt und an Privatpersonen und Institutionen gegeben, die Mitmenschen betreuen. Ein innovatives Konzept, um die Lebensphase von Kleidung zu verlängern und ehrenamtliches Engagement zu fördern. Darüber hinaus wurde an einem separaten Stand Hygieneartikel für die Bonner Gefährdetenhilfe (VfG) gesammelt.

Wir freuen uns über den erfolgreichen Kleidertausch und bedanken uns bei Greenpeace Bonn, Amnesty International Bonn und dem ZeSaBo für die schöne und bereichernde Aktion.

 

Logo Bonner Spendenparlament

Jetzt spenden