Aktiv werden - Spendenaktion organisieren

Solidarity works und macht Freude: Gemeinsam aktiv werden und Spenden sammeln

Ein Flohmarkt, eine Kleidertauschbörse, ein Spendenlauf oder ein Basar, ein Schulkonzert, eine Lesung, eine Jubiläumsfeier - es gibt unendlich viele Möglichkeiten, um Spenden für FEMNET zu sammeln.

Ihrer Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Egal ob Sie als Privatperson oder zusammen mit Kolleg_innen, dem Verein oder Freundinnen und Freunden planen - wir unterstützen Sie gerne mit Rat und Tat.

Soziales Engagement mit Wirkung

Egal ob Luxusmarke oder Discounter – Kleidung wird vor allem dort hergestellt, wo Arbeitskraft wenig kostet. Während Modeunternehmen hohe Gewinne erzielen, kommen nur 0,5 - 3 Prozent vom Verkaufspreis bei den Näherinnen an. In den Textilfabriken in Osteuropa, Asien, Afrika und Lateinamerika sind es vor allem Frauen und Mädchen, die unter Akkordarbeit, mangelnder Sicherheit, Diskriminierung und viel zu niedrigen Löhnen leiden. Mit Ihrer Unterstützung setzen wir uns dafür ein, dass Frauen ihre Rechte wahrnehmen und ihre Zukunft selbst gestalten können!

Inspirationen für Ihre Spendenaktion

Schulprojekt “Alte Kleider – guter Zweck:
School thinks global and fair“ Aus alten Kleidungsstücken produzierten Schüler_innen Frisbeescheiben und Kunstartikel. Ein Teil des Erlöses ihrer Schülerfirma ging an FEMNET. Entstanden war das Projekt aus einer fächerübergreifenden Unterrichtseinheit „Globalisierung der Jeans“, einer außerschulischen Kooperation mit dem Abfallwirtschaftsamt Ulm. © Gemeinschaftsschule Langenau
Theaterstück über Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie
Die Textilproduktion steht Kopf: Im Stück “Textil-Trilogie“ zeichnete die Diplomklasse der Theaterakademie Köln bitterböse das Schicksal der Näherinnen Liesl, Kathi und Hanni in einer unbarmherzigen, durchökonomisierten Welt nach – und lud das Publikum ein, für Textilarbeiterinnen zu spenden. © Akademietheater e.V.
Secondhand-Verkauf, Modenschau und Cafeteria:
Der Rellinger Kleidermarkt Das Konzept des Kleidermarkts hat sich bewährt: Gespendete Kleidungsstücke werden zunächst sortiert, um sie günstig und zu einheitlichen Preisen zu verkaufen. Seit mehreren Jahren unterstützen die Rellinger Frauen mit den Erlösen FEMNET und andere gemeinnützige Initiativen. © Pinneberger Tageblatt | Heiderhoff

Neugierig? Unser Newsletter

Jetzt spenden

Verwendung von Cookies

Wir benutzen lediglich technisch notwenige Sessioncookies, ohne diese könnten wir unsere Homepage sonst nur mit unsicheren Einstellungen betreiben.