Häufige Fragen zu FEMNET e.V.



Was ist FEMNET?

FEMNET ist eine gemeinnützige Frauenrechtsvereinigung, deren Mitglieder sich ehrenamtlich für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte von Frauen weltweit einsetzen.

Der Verein agiert unabhängig, insbesondere geht er keine Kooperation/Sponsoring mit einem Unternehmen z.B. der Bekleidungsbranche ein, um nicht in Interessenkonflikte zu geraten.

 

Was sind die Ziele von FEMNET?

  1. Wir kämpfen für die Rechte von Frauen und menschenwürdige Arbeitsbedingungen in der globalen Bekleidungsindustrie.
  2. Wir setzen uns weltweit für die Ideale einer Gesellschaft und Arbeitswelten ein, in denen kein Mensch aufgrund von Geschlecht, ethnischer oder nationaler Zugehörigkeit, Religion oder sexueller Orientierung benachteiligt wird.

Seit wann gibt es den Verein?

FEMNET wurde im Jahr 2007 unter dem Namen „Mitgedacht e.V. - feministische Perspektiven auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft“ in Berlin gegründet.

Seit 2010 trägt der Verein den Namen „FEMNET e.V. - feministische Perspektiven auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft“, seit 2012 hat der Verein seinen Sitz in Bonn.

Was sind die Schwerpunkte von FEMNET?

Wir arbeiten schwerpunktmäßig in folgenden Bereichen:

  1. Kampagnen und politische Mitsprache
  2. Bildung und Aufklärung
  3. Für Frauen vor Ort: Unsere solidarische Arbeit

Wie finanziert sich FEMNET?

FEMNET finanziert sich überwiegend aus projektgebundenen Zuschüssen, Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Kann ich Mitglied werden und wenn ja, wie?

Eine aktive, stimmberechtigte Mitgliedschaft bei FEMNET ist Frauen vorbehalten, doch freuen wir uns auch sehr über das Engagement von Frauen und Männern im Rahmen einer Fördermitgliedschaft.

Eine Mitgliedschaft bei FEMNET ist über zwei Wege möglich:

Aktive Mitgliedschaft

Die aktive Mitgliedschaft umfasst das Stimmrecht auf der Mitgliederversammlung und ist Frauen vorbehalten. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 60 EUR sowie ermäßigt 32 EUR für Schülerinnen, Studentinnen, Auszubildende und ALG II-/Hartz IV-Empfängerinnen.

Fördermitgliedschaft

Die Fördermitgliedschaft beinhaltet ein Teilnahme- und Mitspracherecht, jedoch kein Stimmrecht auf der Mitgliederversammlung. Dennoch sind auch unsere Fördermitglieder herzlich willkommen, sich für unsere Ziele aktiv einzusetzen. Der Jahresbeitrag in Höhe von 60 € gilt für natürliche und juristische Personen.

Möchten Sie sich als FEMNET-Mitglied für Frauen- und Menschenrechte einsetzen? 

Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail, damit wir Ihnen Infomaterial zukommen lassen können, oder füllen Sie direkt die Beitrittserklärung aus (PDF-Datei) und senden Sie uns diese unterschrieben per Brief zu.

Wie kann ich mich engagieren?

Sie können Mitglied werden oder sich ehrenamtlich beteiligen.

Außerdem gibt es pro Monat ein Stammtischtreffen in Bonn und Berlin.

Dort ist jeder herzlich willkommen!

Für welche ehrenamtlichen Aufgaben werden Mitarbeiter_innen gesucht?

Es werden immer ehrenamtliche Mitarbeiter_innen für öffentliche Veranstaltungen gesucht. Bei Interesse können Sie uns einfach kontaktieren vorstand@femnet-ev.de.

Kann man ein Praktikum machen?

Es gibt Praktikumsstellen bei unserem Projekt FairSchnitt. Dafür meldet man sich am besten direkt bei der Projektreferentin.

Außerdem können wir Bewerber_innen für ein Praktikum an unsere Partnerorganisationen Munnade und Cividep in Indien vermitteln.

Wie erhalte ich Neuigkeiten zur Arbeit von FEMNET e.V.?

  • Unser Newsletter informiert in unregelmäßigen Abständen über unsere aktuellen Projekte und Themen.
    Zur Newsletter-Anmeldung
  • Auf der FEMNET-Webseite und facebook berichten wir zeitnah zu aktuellen Entwicklungen.
    Zur facebook-Seite

Bekomme ich eine Spendenbescheinigung automatisch zugesendet oder muss ich mich bei FEMNET melden?

  • Der Mitgliedsbeitrag gilt als Spende und ist steuerlich absetzbar. Alle Mitglieder erhalten automatisch eine Spendenbescheinigung für ihre Steuererklärung im 1. Quartal des Folgejahres.
  • Spenden für den Verein, das Projekt Bildungsarbeit an Hochschulen oder für unsere Kooperationsprojekte mit ausländischen Projektpartnern können ebenfalls steuerlich geltend gemacht werden. Ab einer Höhe von 200 EUR erhalten Sie von uns automatisch eine Zuwendungsbestätigung für Ihre Steuererklärung. Bis 200 € reicht ein einfacher Nachweis, z.B. ein Kontoauszug.

    Auf Nachfrage stellen wir Ihnen gerne eine Bescheinigung für Spenden unter 200 € aus.


Neugierig? Unser Newsletter

Jetzt spenden

Verwendung von Cookies

Wir benutzen lediglich technisch notwenige Sessioncookies, ohne diese könnten wir unsere Homepage sonst nur mit unsicheren Einstellungen betreiben.