Die Bundesregierung und auch die EU haben CSR-Strategien veröffentlicht, die unterschiedlich weit gehen. Die Definition von CSR der deutschen Bundesregierung bezeichnet die „Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung durch Unternehmen über die gesetzlichen Anforderungen hinaus“. Dabei bleibt CSR für jedes Unternehmen freiwillig. Die EU formuliert CSR „als die Verantwortung von Unternehmen für die Auswirkungen auf die Gesellschaft“. Die Strategie der EU geht also weiter als die der deutschen Bundesregierung, da die freiwillige Selbstverpflichtung nicht mehr allein im Fokus steht.

Idealerweise sollte es rechtlich verbindende Vorschriften für Unternehmen geben, die von der Politik erlassen werden und einklagbar sind, sodass Verbindlichkeit entstehen kann.

 

Neugierig? Unser Newsletter

Jetzt spenden