Seit dem Fabrikeinsturz im April 2013 hat die Kampagne für Saubere Kleidung gefordert, dass Marken und Einkäufer Entschädigungen an die Opfer bereitstellen sollen. Über eine Million KonsumentInnen in ganz Europa und weltweit haben sich an den Aktionen beteiligt, damit die Firmen, die in einer der fünf Fabriken im Gebäude von Rana Plaza produzieren ließen, Verantwortung übernehmen. Der öffentliche Druck führte letztlich zu den Einzahlungen in den Fonds. Zum zweiten Jahrestag des Unglücks, am 24. April 2015, fehlten dem Fonds noch 2,4 Mio. US-Dollar, um die benötigten 30 Mio US-Dollar zu erreichen. Der Restbetrag wurde kurz darauf durch eine anonyme Spende in den Fonds eingezahlt. Der Entschädigungsfonds enthält jetzt die vollen 30 Millionen US-Dollar und wird an die Geschädigten ausgezahlt.

Neugierig? Unser Newsletter

Jetzt spenden