Bildungsarbeit an Schulen - "Ich bin Konsumbotschafter*in!"

© Birgit Wilde

„Ich bin Konsumbotschafter*in!“

Nichts geht über eigene Erfahrungen: In interaktiver Gruppenarbeit und umfangreicher Methodenvielfalt lernen Schülerinnen und Schüler, ihr eigenes Einkaufsverhalten zu reflektieren. Das Ziel: Als (selbst)kritische Konsumbotschafter*innen geben sie diese Haltung auch an ihre Mitschüler*innen weiter.

Im Gegensatz zu einmaligen Workshops können Schüler*innen im Rahmen dieses Bildungsprojekts ihr Wissen über die globale Bekleidungsindustrie längerfristig vertiefen. Auch praktische Einheiten stehen auf dem Programm: Beim Upcycling ihrer alten Kleidungsstücke lernen sie Konsumalternativen kreativ kennen. Am Schluss entsteht ein konkretes Schulprojekt, damit die Konsumbotschafter*innen auch nachfolgende Schulgenerationen für das Thema begeistern können.

Für das Bildungsprojekt „Ich bin Konsumbotschafter*in“ erhielt FEMNET 2017 den Förderpreis „Frauen stärken. Chancen sichern“ des Soroptimist International Club Bonn.

Das Projekt wurde 2018 und 2019 erfolgreich an Schulen im Raum Bonn und Köln umgesetzt. Pilotschule war das Friedrich-Ebert-Gymnasium in Bonn.

Neugierig? Unser Newsletter

Jetzt spenden