Häufige Fragen zur Bildungsarbeit an Hochschulen

Seit wann bietet FEMNET Bildungsarbeit für Hochschulen an?

Das Projekt begann 2011 mit einer einjährigen Pilotphase,die sich zunächst auf modebezogene Studiengänge in NRW konzentrierte. Dabei wurden erste Kontakte zu Hochschulen geknüpft und eine Vielzahl von Informations- und Bildungsveranstaltungen abgehalten.

Seit August 2012 werden die Aktivitäten auf andere Bundesländer ausgeweitet und seit Januar 2017 werden auch wirtschaftswissenschaftliche Nachhaltigkeits- und Lehramtsstudiengänge angesprochen.

Was sind die Ziele?

Langfristiges Ziel der Bildungsarbeit ist es, ein Bewusstsein zu schaffen – beispielsweise über globale Zusammenhänge, Umwelt- und Menschenrechtsverletzungen oder die Gründe der Armut von Beschäftigten in der Bekleidungsproduktion.

Dabei werden sowohl modebezogene, als auch wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge angesprochen, deren Absolvent_innen die späteren Rahmenbedingungen der Bekleidungsproduktion bestimmen.

Außerdem sollen durch Vermittlung globaler Zusammenhänge und Einkaufsalternativen mögliche Handlungsoptionen der Konsument_innen gestärkt werden und Debatten entstehen.

Was sind die Schwerpunkte?

Wir entwickeln Lehrmodule zu Themen wie Rechte von Näher_innen in Zulieferbetrieben, Sozial- und Umweltstandards in der Wertschöpfungskette oder Verantwortung von Unternehmen für ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft und bilden Multiplikator_innen aus, die von den Hochschulen angefragt werden können.

Außerdem stellen wir Bildungsmaterial zu Verfügung, welches online eingesehen oder angefordert werden kann.

Welche Bildungsangebote gibt es?

Hochschulen aus dem gesamten Bundesgebiet können Workshops, Seminare und Vorträge zu unseren Modulthemen buchen: zu Arbeitsbedingungen in Textilfabriken, Sozial- und Umweltstandards, Einkaufspraxis großer Unternehmen und deren Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen oder Altkleider und Konsumverhalten.

Des Weiteren stehen wir gerne in beratender Funktion zur Verfügung, sei es für einzelne Studierende oder für eine Kooperation mit Ihrer Hochschule oder der Ausarbeitung eines Semesterprojektes.

Neben öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltungen findet zweijährlich unsere Konferenz für Lehrende und Studierende statt.

Wie finanziert sich die Bildungsarbeit?

Die Bildungsarbeit wird durch die Anträge finanziert, die FEMNET bei verschiedenen Gebern stellt. Derzeit unterstützt uns Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), der Kirchliche Entwicklungsdienst durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst, die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen und die gemeinnützige Gesellschaft cum ratione. Kleinere Anträge werden auch von anderen Gebern unterstützt.

Neugierig? Unser Newsletter

Jetzt spenden

Verwendung von Cookies

Wir benutzen lediglich technisch notwenige Sessioncookies, ohne diese könnten wir unsere Homepage sonst nur mit unsicheren Einstellungen betreiben.